PRESSEBEREICH


Willkommen im Pressebereich von Verantwortung zeigen!
Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um unsere Aktivitäten.

Sie sind Journalist und haben eine Frage? Sie erreichen uns über das Kontaktformular, telefonisch unter +43(0)463|507755-0 oder per Email.

Details zu unseren aktuellen Themen finden Sie bei Aktuelles.

Bildmaterial in druckfähiger Qualität bekommen Sie auf Anfrage. Die Bilder aus unseren öffentlichen Galerien sind ausschließlich unter Nennung der Herkunft © Verantwortung zeigen! zu verwenden.

PRESSENEWS

  "Wie wär's mit einer neuen Perspektive?"

Zwei Umstände gehen an Kärntner Landen derzeit nicht spurlos vorüber... Gert Leitner, Chefredakteur der Kärntner WOCHE berichtet in der Ausgabe vom 25. November 2015. (pdf 0,7 MB)

  [-> mehr...
  "Entfremdung als Basis für Extremismus"

Dschihadismus-Experte fordert Prävention für radikalisierte Jugendliche. Die Kleine Zeitung berichtet in der Ausgabe vom 21. November 2015. (pdf 0,7 MB)

  [-> mehr...
  "Mit regionalen Wurzeln in die Zukunft wachsen"

Was bringt Regionalität den Unternehmen? Darüber diskutierten Führungskräfte und Wirtschaftstreibende. Die WOCHE Steiermark berichtet in der Ausgabe vom 28. Oktober 2015. (pdf 0,7 MB)

  [-> mehr...
  "Erfahrene Mentoren bringen Jungunternehmer auf Kurs"

Die ersten Schritte als Unternehmer sind nicht leicht, doch jetzt gibt es Rückendeckung von erfahrenen Mentoren: Das Programm "build!UP" ermöglicht wertvolle Kontakte zu erfahrenen Seniorpartnern, die einen breiten Erfahrungsschatz im Berufsleben bieten. Die Kronen Zeitung berichtet in der Ausgabe v...

  [-> mehr...
  "Senior-Experten für junge Unternehmen"

Jungunternehmen werden im Zuge eines Mentorenprogramms von reifen Führungskräften betreut. Die WOCHE berichtet in der Ausgabe vom 5. August 2015. (pdf 0,6 MB)

  [-> mehr...

News 16 bis 20 von 188

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >


 
Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!