50. Adventfenster | Bistum Gurk & Caritas Kärnten

Einen Abend voller Weihnachtslicht

„Es ist immer wieder schön, wenn ihr da seid und unseren Bewohnern in der Vorweihnachtszeit die Möglichkeit bietet, abends die weihnachtlich beleuchtete und geschmückte Stadt zu erkunden und Adventeindrücke zurück ins Heim zu bringen“, dankt die Leiterin des Altenheims St. Hemma-Haus der Caritas in Friesach schon bei der Kaffeejause im Turnsaal des Hauses, mit der das eigentliche Adventkalenderprojekt startet.

Das Bistum ist bereits zum sechsten Mal mit viel Zeit und Freude im Gepäck gekommen. Man kennt einander und hat sich auf die gemeinsame Zeit gefreut. Für die alten Menschen ist es Abwechslung und Kontakt ‚nach draußen‘, für die Mitarbeiter des Bistums Stunden des Innehaltens und der Erdung. Franz Schils, Leiter des Bildungshauses St. Georgen, der das Projekt wieder intern koordiniert hat, meint „Es passt immer gut für uns, hierher zu kommen und es war so leicht wie lange nicht, Kollegen für die Mitwirkung anzusprechen. Auch zwei Jungpensionisten sind diesmal dabei, das spricht schon dafür, welchen Wert der Nachmittag hier für uns hat.“

Auch für die Pflegedienstleiterin des Altenheims Silvia Reibnegger und ihre Kollegin ist der Tag etwas besonders. „Es ist immer schön, wenn ihr kommt. Ich danke auch unseren Bewohnern für ihr Interesse an diesem Ausflug, der jetzt beginnt. Wir kommen ja sonst abends, wenn alles so weihnachtlich beleuchtet ist, nicht hinaus – und wir werden erst spät abends zurückkommen“, lacht sie schmunzelnd. Draußen ist alles weiß angezuckert vom Schnee, der heute gefallen ist.

Eine kleine Schneeballschlacht zum Start, dann steht eine schöne gemütliche Runde am Programm. Es geht über den Stadtgraben und über den Adventmarkt ins Wachscafe, wo es auch die Kerzenzieherei zu betrachten gibt. Dann weiter an die Stadtmauer, an der ein großes Adventkalenderfenster geöffnet wird. Und zum Abschluss gibt es am Hauptplatz ein kleines Konzert von zwei Bistumsmitarbeiterinnen, die ihr Waldhorn mitgebracht haben. Was sie zum Besten geben? Besinnliche Lieder werden es sein, mehr wollen Regina und Eva Zechner  vorab nicht verraten. Eines sei aber wohl verraten: Es war wunderschön. Das nehmen alle mit aus diesem gemeinsamen Tag. Und auch die Versicherung, dass es nicht die letzte Begegnung gewesen ist…

 

Hier geht´s zum Online-Album:

    • Den Bericht unseres Medienpartners Kleine Zeitung finden Sie hier
    • Unseren Bericht in der WOCHE Online finden Sie hier

    Verfolgen Sie die aktuellen Projekte über das Kleine Zeitung online Themenspezial:



    Sie finden alle Projekte auch im Online-Bericht der WOCHE Kärnten sowie auf unserer Facebook-Seite:
     





    Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
    VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!