38. Adventfenster | Kleine Zeitung & pro mente:kijufa

Rotjacken zum Angreifen

Auf den ersten Blick sieht es so aus als ob Hauswirtschaft, Textil-Kreativ, Holz-Metall mit Eishockey nicht viel gemeinsam hätten, doch schnell wird klar, so einfach ist die Sache nicht. Denn die Jugendlichen aus den pro mente kijufa Arbeitsbereichen hatten heute die Möglichkeit unsere Rotjacken vom KAC beim Training und danach in der Kabine näher Kennenzulernen.

Die Schläger, fein ordentlich aufgereiht und persönlich auf den Spieler abgestimmt, sind aus Carbon und finden bei den Jugendlichen aus der Holz-Metall Arbeitsgruppe großen Anklang. Zuerst sind sie noch schüchtern und verfolgen das Training aus sicherer Entfernung mit einem Pokerface, dass nur Jugendliche aufsetzen können, aber ihrem Betreuerteam machen sie nichts vor.

Ich kenne meine Schützlinge schon so gut und weiß, dass sie die ganze Szenerie hier in der Halle und die Möglichkeit die Eishockey-Stars aus der Nähe zu sehen und mit ihnen zu plaudern ganz schön beeindruckt, meint Cornelia Petutschnig Betreuerin von pro mente.

Das Eislaufen ist bei den meisten Jugendlichen tatsächlich schon etwas länger her, es fehlt die Möglichkeit und die Zeit meinten sie unisono,  aber sportlich sind die meisten trotzdem. Darauf legt nämlich ihr Fitnesstrainer Thomas Leitgeb großen Wert. Vier Mal die Woche bietet er im Rahmen der Betreuung Sport in vielen Facetten an.

„Für mich ist bei der Auswahl der verschiedensten Sportarten wichtig, dass für jeden etwas dabei ist und jeder alles ausprobieren kann. Am Anfang war es schwierig die Jugendlichen dazu zu bewegen, denn die Angst nicht gut genug zu sein oder von den anderen ausgelacht zu werden ist schon ein Grund es einfach nicht zu machen. Doch ich war hartnäckig und habe ihnen versucht zu zeigen, dass es bei unserem Sport nicht ums Gewinnen oder Verlieren geht und da wurde ihnen dann klar, erstens dass sie besser als selbst gedacht sind und zweitens dass es in der Gemeinschaft total viel Spass macht, beschreibt Thomas Leitgeb seine Motivation mit den Jugendlichen.

„Für uns war es sehr wichtig den Jugendlichen einen Wunsch zu erfüllen und ihnen damit ein kleines Vorweihnachtsgeschenk machen zu können. Das tolle dabei ist, dass der KAC momentan auch Tabellenführer ist, das hebt die Spannung und macht den Besuch hier zu einem coolen Erlebnis“, ist sich Sylvia Weber Betriebsrätin der Kleinen Zeitung sicher.

 

Hier geht´s zum Online-Album:

    • Den Bericht unseres Medienpartners Kleine Zeitung finden Sie hier
    • Unseren Bericht in der WOCHE Online finden Sie hier

    Verfolgen Sie die aktuellen Projekte über das Kleine Zeitung online Themenspezial:



    Sie finden alle Projekte auch im Online-Bericht der WOCHE Kärnten sowie auf unserer Facebook-Seite:
     





    Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
    VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!