16. Adventfenster | dm drogeriemarkt & Lebenshilfe Kärnten

Es ist eine ehrliche Freude

Die MitarbeiterInnen des dm drogeriemarktes Spittal haben den KlientInnen der Lebenshilfe Kärnten eine besondere Freude gemacht, das war ihnen gleich bewusst als sie in die strahlenden und freudigen Gesichter der vier Frauen und eines Mannes schauten.

Ein paar Strähnchen hier, ein bisschen Farbe da, wunderschön geschminkt und mit gepflegten Händen und lackierten Nägeln verbrachten die Fünf wunderbar entspannte Stunden im Friseur- und Kosmetiksalon des dm drogeriemarktes.

„Es ist für uns so schön zu sehen, wie wir den Menschen einfach mit unserem gelernten Handwerk eine besondere Freude machen können und wie sie die Zeit hier bei uns genießen“, schwärmt Nicole Zaucher ihresgleichen Friseurin aus Leidenschaft und freute sich wieder beim VZ Adventkalender dabei zu sein.

Christine, Rita, Marion, Katrin und Baldur aus der Keramikwerkstätte der Lebenshilfe Kärnten wurden von Michaela Pukrabek begleitet, die sich ein großes Lächeln nicht verkneifen konnte, als sie sah wie sehr ihre Schützlinge die besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit genossen.

Der Haarschnitt, die lackierten Fingernägel oder der besonders gute Duft der Handcreme wurden eifrigst kommentiert und bewundert, begleitet von viel Lachen mit gemeinsamen Scherzen.

Sich zu pflegen ist wichtig für das Selbstwertgefühl unabhängig davon ob man beeinträchtigt ist oder nicht, sind sich alle einig die diese wertvollen Stunden gemeinsam miteinander verbringen durften.

 

Hier geht´s zum Online-Album:

    • Den Bericht unseres Medienpartners Kleine Zeitung finden Sie hier
    • Unseren Bericht in der WOCHE Online finden Sie hier

    Verfolgen Sie die aktuellen Projekte über das Kleine Zeitung online Themenspezial:



    Sie finden alle Projekte auch im Online-Bericht der WOCHE Kärnten sowie auf unserer Facebook-Seite:
     





    Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
    VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!