4. Adventfenster | Kleine Zeitung & Mosaik

Voller Einsatz für strahlende Kinderaugen

Was gibt es Schöneres als leuchtende Kinderaugen, wenn es vor Weihnachten zu glitzern und zu glänzen beginnt. Das gilt für alle Kinder ungeachtet ihrer Lebenswelt, egal welcher Herkunft und ob mit oder ohne Hilfebedarf. So hat das Team des heilpädagogischen Kindergartens von Mosaik in der Wienerstraße in Graz die Idee gehabt, im Rahmen des Verantwortung zeigen! Adventkalenders mit einem Firmenteam die Eingangshalle zu den sechs Kindergartengruppen in eine Winterwunderwelt zu verwandeln und die Kinder damit eines Morgens zu überraschen. Diese Idee hat ein Team der Kleinen Zeitung begeistert und gemeinsam konkretisierte sich die Umsetzung. Aus weißem und blauem Papier wurden an vielen Orten mit Scherenschnitt Sterne ausgeschnitten; teilweise waren rund 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Medienunternehmens in ihrer Freizeit und in größeren Runden am Werk. Und einen Teil haben Sylvia Weber, die das Projekt auch firmenintern koordiniert und ihre Kolleginnen Gudrun Pflanzl und Elisabeth Letscher einen Vormittag lang in den drei integrativen Gruppen des Kindergartens gemeinsam mit den Kindern gebastelt.

Vor allem die Schulkinder, als die großen Kindergartenkinder sind eifrig beim Schneiden und falten, die kleineren und jene, die nicht so gut Schneiden können, schauen mit Begeisterung zu. Elias ist schon beim fünften Blatt und matcht sich mit Sylvia Weber, wer denn schönere Sterne schneidet. „Am besten kann man Begeisterung von den Kindern lernen“, sagt sie.

„Wahnsinn, jeder Tag ein Geschenk“, denkt sie laut im Blick auf das muntere und vielfältige Geschehen um sie in der Gruppe. Es ist eine besondere Atmosphäre, in der Kinder mit und ohne Hilfebedarf miteinander den Tag verbringen. Jeder wird nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten gefördert, die Wertschätzung ist spürbar und die Freude am Miteinander ebenfalls.

An einem zweiten Nachmittag, als die Kinder schon nach Hause gegangen sind, kommen die Kleine Zeitung Mitarbeiterinnen nochmals und hängen gemeinsam mit dem interdisziplinären Team des Kindergartens hunderte Papiersterne, dazwischen Kugeln und einiges mehr an die Decke. Weiß, Blau und Silber dominieren. Jene Sterne, die die Kinder selbst gestaltet haben, sind ein Stück weiter abgehängt, sodass die Kinder ‚ihre‘ Sterne dann auch erkennen. Und neben all den vielen Sternen prägen ein paar Schneemänner, die in den Ecken auf großen Tannenzweigen montiert sind, das Bild der Halle. Sie transportieren quasi nebenher eine wichtige Botschaft, die dem Kindergarten besonderes Anliegen ist, wie die Leiterin Monika Boost unterstreicht. Die Kinderrechte sind so wichtig, dass wir sie wann immer möglich transportieren wollen. Jedes Kind hat die gleichen Rechte und jedes Kind hat Rechte. Das sollten wir uns immer wieder bewusst machen und nie vergessen. So hat die unglaublich schöne dekorative Überraschung für die Kinder eine zusätzliche und wichtige inhaltliche Ebene, die Kinderrechte.

Die Rechte von Kindern, wie zum Beispiel

•             Recht auf Bildung

•             Recht auf Partizipation

•             Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit

•             Recht auf besondere Unterstützung von Kindern mit Behinderung

und deren Leitprinzipien

•             Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung

•             Vorrangigkeit des Kindeswohles

•             Sicherung von Entwicklungschancen

•             Berücksichtigung des Kindeswillens

sind im Denken des Kindergartens stets präsent und fließen in die tägliche Arbeit mit ein.

Link zum Download: Kinderrechte-Broschüre (pdf)

 

Ein kleines Detail am Rande soll nicht unerwähnt bleiben. Weil die Eingangshalle zugleich Fluchtweg ist und die Papiersterne als leicht entflammbares Material gelten, hat der Brandschutzbeauftrage zunächst das Aufhängen verboten und drohte das Projekt zu platzen. Schlussendlich wurde jedes Blatt in Handarbeit mit Brandschutzspray besprüht, damit ja nichts passieren kann. Auch das haben die eifrigen Damen von Kleine Zeitung und Mosaik miteinander gut geschafft. Der Dank sind die staunenden und strahlenden Kinder an dem Tag, an dem sie in den Kindergarten kommen und in eine Winterwunderwelt eintauchen. Ja, jetzt ist Weihnachten.

 

Hier geht´s zum Online-Album:

    • Den Bericht unseres Medienpartners Kleine Zeitung finden Sie hier
    • Unseren Bericht in der WOCHE Online finden Sie hier

    Verfolgen Sie die aktuellen Projekte über das Kleine Zeitung online Themenspezial:



    Sie finden alle Projekte auch im Online-Bericht der WOCHE Steiermark sowie auf unserer Facebook-Seite:





    Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
    VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!