Wertvoll erziehen glücklich leben

Wie alles begann…begründet durch den großen Mangel an Betreuungsmöglichkeiten für ein- bis vier jährige Kinder beauftragte uns das AMS und das Land Kärnten 1993 mit der Errichtung unserer ersten Kindergruppe. Seitdem ist die Organisation stetig gewachsen. Mittlerweile gibt es kärntenweit an zahlreichen Standorten „Kindernest“ Gruppen, in denen ganzjährig sowohl Kleinkinder als auch Schulkinder sowie Jugendliche familienergänzend und liebevoll begleitet werden. Verantwortung spielt für uns seit der Gründung eine wichtige Rolle.


Zufriedene, motivierte MitarbeiterInnen

Den Ausgangspunkt bilden Maßnahmen, die wir für die Zufriedenheit unserer MitarbeiterInnen bzw. PädagogInnen treffen. Zentrales Thema ist die psychosoziale Gesundheit. Mit der Einführung der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) im Jahr 2005 haben wir sofort präventiv reagiert. Die Basis zur täglichen BGF-Praxis waren durchgeführte Befragungen sowie unternehmensinterne Indikatoren. Diese gewährleisten die Qualitätssicherung der Arbeitsplätze. Wesentliche Maßnahmen daraus sind Yoga-Kurse, Achtsamkeitstraining, Selvstverteidugungskurse und ein eigener „Kindernest-Vitaltag“. Fünf interne Gesundheits- und Vitalbeauftragte und mehrere Vertrauenspersonen wurden ernannt, um besonders belastende Themen wie den Wiedereinstiegg in den Arbeitsprozess, Schuldenfreiheit oder generelle Gesundheitsanliegen zu besprechen. Zufriedene MitarbeiterInnen sind ausschlaggebend dafür, unsere Kinder hochwertig und präsent zu betreuen. Sind die Ansprüche der MitarbeiterInnen und Kinder bestens versorgt, profitieren auch die Eltern.



Vielseitig und flexibel

Entgegen zahlreicher gesellschaftlicher Vorbehalte oder Definitionen von Mann-sein und Frau-sein heute, streben wir Diversität der Geschlechter in der Kinderbetreuung an. Wir schaffen qualitativ hochwertige Arbeitsplätze und setzen verstärkt Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

um. Derzeit werden 6 männliche Kinderbetreuer im Unternehmen beschäftigt. Über weitere männliche Verstärkung würden wir uns sehr freuen.

Lebensphasenorientiertes Führen

Frauen nach der Karenz, faire und verständnisvolle Aufteilung der Dienste für Familien mit Kleinkindern, ein Karenzfrühstück für karessierte MitarbeiterInnen, um mit dem Unternehmen in Kontakt zu bleiben, sind wertvolle Maßnahmen, um je nach Lebensphase individuelle Arbeitsbedingungen vorzufinden.

Wertvoller Horizont

Unsere MitarbeiterInnen gehen konform mit unserem Wertemodell. Denn die umsichtige Betreuung, Erziehung und Bildung der Kinder von Heute, hilft bei der Entwicklung glücklicher Erwachsener von Morgen. Gewaltfreie Kommunikation bildet die Basis. Weiters fördern wir ein verständnisvolles Miteinander durch den Kontakt zu beeinträchtigten Menschen, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein für sich selbst, Bewusstsein für Umweltschutz und Gesundheit. Das Thema Ernährung wird durch unsere Zentralküchen „Triangel“ in Spital und Klagenfurt nachhaltig vermittelt. Die täglich 1.600 Portionen Essen und Jause, die an unsere Kinder ausgeliefert werden, weisen eine hohe ernährungsphysiologische Qualität und Regionalität auf.

Aus dem Projekt resultiert eine CSR-Broschüre für das Unternehmen, die auf der Internetseite des Unternehmens abrufbar ist und InteressentInnen gerne zugesendet wird.

 

Erarbeitet von Rebecca Scheiber und Johanna Schleicher

Februar 2017

 

 

 



Wir danken Dr. Caroline Weberhofer vom Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften für die Zusammenarbeit!





 
Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!