Starker Partner für Menschlichkeit

autArK steht für die bestmögliche Integration und den respektvollen Umgang und die Wertschätzung für Menschen mit Benachteiligung und/ oder Behinderung. Darauf basierend legt autArK Wert auf erhöhte Sichtbarkeit von Gender- und Diversity Maßnahmen. Um diese Kultur weiter gedeihen zu lassen, bieten interne Nachhaltigkeitsregelungen Orientierung. Dazu werden wiederholt Befragungen zur Zufriedenheit durchgeführt. Parallel dazu gibt es einen Code of Conduct; eine Sammlung von nachhaltigen, ethisch korrekten Verhaltensweise und von Ethikkriterien für Spenden und Sponsoringaktivitäten.

 

Neben Schulkooperationen, der Zusammenarbeit bei sozialen Veranstaltungen mit Wirtschaftspartnern aus dem Netzwerk Verantwortung zeigen! und dem damit verbundenen Aufbau von marktwirksamer Zusammenarbeit, stehen  KlientInnen und deren Rechte sowie Datenschutzrichtlinien an erster Stelle. Bei autArK wird auf eine stetige Weiterentwicklung der Kommunikation nach innen und außen geachtet. Um den hohen, selbst auferlegten Ansprüchen im Bereich Nachhaltigkeit gerecht zu werden, agiert autArK transparent, fair und pflegt ein aktives Miteinander.



Zufriedene MitarbeiterInnen

Die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen ist sehr wichtig, daher möchte der Sozialpartner sein gesellschaftliches Tun vorbildlich gestalten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Implementierung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen sowie die Sicherung der Rechte für ArbeitnehmerInnen haben dabei Priorität. Zusätzlich sollen vorhandene Potenziale über ein bestehendes systematisches Ideenmanagement gefördert und das bereits intern funktionierende Jobrotationssystem extern erweitert werden. Dies fördert das Verständnis für MitarbeiterInnen unterschiedlicher Arbeitsbelastungen sowie Kommunikation, Vertrauen und Wertschätzung im Team.

WERTvoll im Berufsalltag

autArK schont natürliche Ressourcen und beschafft benötigte Produkte verstärkt regional. So werden Zulieferer aus der Region bestmöglich bevorzugt, welche ebenfalls Vielfalt im Unternehmen leben. autArK tritt selbst als engagierter Arbeitgeber auf und möchte die selbstverständliche Integration von Menschen mit Benachteiligung und/ oder Behinderung in das regionale Gemeinwesen forcieren. autArK legt Wert auf FairTrade-Produkte. Dabei vergisst autArK nicht auf Umweltschutz und die damit einhergehende Reduktion des Energieverbrauchs. Da das Unternehmen zukunftsorientiert handelt, ist die Förderung von Up- und Recyclingmaßnahmen von großer Bedeutung.

Erst etwas bewegen - dann kommunizieren

Unter diesem Motto wird gesellschaftliches Engagement bei autArK publik gemacht, wenn erste Formen der Umsetzung zu erkennen sind. Dadurch entsteht ein klares Profil, welches auf Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung ausgerichtet ist und autArK in der Öffentlichkeit stärker und glaubhaft sichtbar werden lässt. Eine gute und systematische Nachhaltigkeitskommunikation in Form von Berichterstattung und Medienpartnerschaften werden künftig den Dialog nach außen verstärken.

Da autArK nachhaltiges Handeln am Herzen liegt, werden regelmäßig Aufträge an sozio-ökonomische Betriebe vergeben, wird freiwilliges Engagement von autArK MitarbeiterInnen forciert und über die Einführung eines autArK-Awards nachgedacht. Dieser soll aufzeigen, dass der gesamtgesellschaftliche Nutzen von verantwortlichem Handeln über gesetzliche Mindeststandards hinaus für alle Beteiligten hoch ist

Das seit 1997 gegründete Unternehmen kommt in jeder Hinsicht seiner sozialen, ökologischen und ethischen Verantwortung nach. Die MitgestalterInnen von autArK arbeiten weiterhin aktiv an der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsanliegen, um weiterhin Vorbild zu sein.

Erarbeitet von Janine Prohinigg und Hanna Sperlich, Februar 2017



Wir danken Dr. Caroline Weberhofer vom Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften für die Zusammenarbeit!





 
Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!