VZ Projekttag der HTL 1 Klagenfurt

Beim ersten Verantwortung zeigen! Projekttag engagierten sich die SchülerInnen der 3. Klasse YHET der HTL 1 Klagenfurt am 20. Jänner 2014 zeitgleich in drei Projekten.

Sie verbrachten Zeit in der Demenzstation am Klinikum Klagenfurt, beim Nistkästen bauen mit Jugendlichen von autArK und beim Reinigen eines Kirchendachstuhls für die Arge Naturschutz.

Der Projekttag wurde vor Weihnachten schon in der Schule ausführlich vorbereitet und die SchülerInnen konnten sich je nach Interesse und Talenten für eines der Projekte der gemeinnützigen Einrichtungen entscheiden. Im Nachklang wurden die Erfahrungen im Klassenverband unter der Leitung von Iris Straßer vom Netzwerk Verantwortung zeigen! gemeinsam reflektiert und die Ergebnisse vor Schulleitung präsentiert.

Zweifelsohne war es ein Tag mit Nachwirkung, Modell- und Vorbildcharakter.

Team 1 verbrachte den VZ Projekttag in der Demenzstation am Klinikum Klagenfurt

Begleitet von Stationsschwester Renate Stuck, die die SchülerInnen auch bei  der Vorbereitung schon auf Situationen, die im Kontakt mit dementen Patienten passieren können, vorbereitet hatte, verbrachten sechs Schülerinnen und Schüler der Leistungsklasse den Projekttag auf der Demenzstation im Haus der Geriatrie am Klinikum Klagenfurt.

Die MitarbeiterInnen und PatientInnen genossen gleicherrmaßen die Aufmerksamkeit und Offenheit, mit der die Jugendlichen auf die alten Menschen zugingen. Ob beim gemeinsamen Gedächtnistraining bei der sog. 11er-Runde oder beim Bratäpfel backen am Nachmittag - es gab so manchen intensiven Moment und viel zu lachen...

"Du könntest auch gut bei uns arbeiten", hieß es beim Verabschieden mehrmals - ein besonderes Kompliment gerade für angehende Techniker.
 

HTL 1 Team 1 & Klinikum Klagenfurt | Alle Fotos (picasa)

Team 2 verbrachte den VZ Projekttag in der Werkstätte des Integrationsfachdienstes autArK

Auch das Engagementprojekt des zweiten Teams war in der Schule durch die Bereichsleiterin von autArK Jutta Ebner im Vorfeld schon vorgestellt worden. Insgesamt acht Schüler haben es übernommen, in Tandems mit Jugendlichen, die bei autArK betreut werden, gemeinsam verschiedenste Nistkästen aus Holz zu bauen, die an den Verein BirdLife weitergegeben und in der Mühlbacher Au aufgestellt werden.

Das integrative Tischlern war gleichermaßen lustig, lehrreich und wertvoll für alle Jugendlichen. Das gemeinsame Jausnen auch :-)

HTL 1 Team 2 & autArK | Alle Fotos (picasa)

Team 3 verbrachte den VZ Projekttag im Dachstuhl der Kirche Feistritz/Gail mit der ARGE Naturschutz

Acht Schüler in Team 3 engagierten sich für die Fledermausguano-Putzaktion in der Kirche Feistritz an der Gail. Die Putzaktion der Jugendlichen wurde Klaus Krainer und Vorstandsmitglied Harald Mixanig von der Arge Naturschutz fachlich betreut und koordiniert.

Die Kirche beherbergt im Sommer die größte bekannte Wochenstube des Mausohrs mit über 2.000 Individuen und eine kleine Kolonie der Kleinen Hufeisennase. Pfarrer Stanislaus Trap schätzt und schützt seine gefährdeten Untermieter und unterstützt die Fledermausaktivisten.

Mit Schutzmasken, Schaufeln und Besen ausgerüstet säuberten die Schüler fleißig und motiviert die Holzstufen, den Glockenbereich und den darüberliegenden Turmboden. Der Fledermausguano wurde in Säcke gefüllt und dem Pfarrer zur Verteilung übergeben. Insgesamt konnten an die 1.500 Liter Fledermausguano gesammelt werden. Als Abschluss wurden alle Beteiligten zu einem Mittagessen eingeladen.

Lesen Sie den Online-Bericht der Arge NATURSCHUTZ hier.

HTL 1 Team 3 & ARGE Naturschutz | Alle Fotos (picasa)

Nachstehend haben wir die Rückmeldungen der Jugendlichen zusammengefasst. Lesen Sie hier, was die SchülerInnen von Team 1 vom Projektag mitnehmen:

"...ein Tag voller neuer Erfahrungen und schönen sowie auch traurigen Augenblicken. Erschreckend war die Tatsache, dass es jeden Einzelnen von uns irgendwann treffen kann und man trotz hervorragender Betreuung und Unterbringung beängstigt in die Zukunft blickt."

"...eine einmalige, unvergessliche Erfahrung."


"...ein sehr anstrengender Tag für die Psyche, da man in der Demenzstation nie mit dem rechnen kann, was in 5 Minuten folgt, dennoch war es ein großer Spaß und ich habe viele neue Erfahrungen für die Zukunft gewonnen."

"Ein besonderes Erlebnis war das Strahlen in den Augen der einzelnen Patienten als wir gemeinsam Bratäpfel backten, sangen und uns über dies und jenes unterhielten… Mein Vorhaben in nächster Zeit einmal wird es sein, nochmals diese Station zu besuchen. (vor allem meine neu gewonnene Freundin „Trude“) :-)

"Für mich war es überraschend das Menschen, die an Demenz leiden immer noch so eine Freude am Leben zeigen können, wobei bei manchen teilweise das Verhalten aus ihrer Jugend wieder hervorkommt.
Ein Highlight für mich war als wir versuchten, eine alte herumstehende Harmonika wieder in Schuss zu bringen und natürlich das gemeinsame Bratäpfel machen, singen und musizieren."
 

Was die SchülerInnen von Team 2 vom Projektag mitnehmen:

"...lustig"
"...
Einzigartig, interessant"
"...interessant und erlebnisvoll, für das weitere Leben habe ich sicher viele neue Erkenntnisse gewonnen."
"...die Freude der gelungen Arbeit."
"...das Highlight für mich war das Zusammenbauen der Vogelhäuser.
"
"...die gemeinsame Kaffee- und Kuchen-Pause."


Was die Schüler von Team 3 vom Projektag mitnehmen:

"...eine interessante und einzigartige Erfahrung."

"...aufregend und eine neue Erfahrung."

"...1kg „Guano“ = 12€, Kirchenreinigung = sehr aufwendig"

"... ein Aha-Erlebnis war als wir zum ersten Mal den Kirchturm betraten und uns sprichwörtlich die „Scheiße bis zum Hals stand" :-)


 

 
Verantwortung zeigen! Netzwerk | STRASSER & STRASSER | Mail: kontakt(at)verantwortung-zeigen.at | Tel.: +43(0)463|507755-0
VZ! finanziert sich über die Beiträge der Netzwerkunternehmen und arbeitet ohne öffentliche Mittel. Ein Danke allen, die mit dabei sind!